A A A

Risskante

Ein Sommernachtstraum

Wann:

Wo:
Großes Haus Quedlinburg, Marschlinger Hof 17, 06484 Quedlinburg

Kosten:
ab 15,00€

Ticketvorverkauf
Quedlinburg-Information, Markt 4, 06484 Quedlinburg

Weitere Fragen?
Dann rufen Sie uns an: 03946 905-624

Ticketlink:
» http://harztheater.de/spielplan

Ein Sommernachtstraum

Oper in drei Akten von Benjamin Britten
Text von Benjamin Britten und Peter Pears
nach der gleichnamigen Komödie von William Shakespeare

„Don’t Cry For Me, Argentina“ ist der bekannteste Hit des berührenden Musicals, in dem die faszinierende, bereits zu Lebzeiten zum Mythos avancierte Lebensgeschichte der argentinischen Präsidentengattin Eva Perón erzählt wird. In kürzester Zeit arbeitete sich die aus der Provinz stammende „Evita“ in Buenos Aires zur gefragten Filmschauspielerin empor, um dann als Peróns Ehefrau endgültig in der argentinischen High Society anzukommen. Doch das kurze Leben der schönen Präsidentengattin verlief sehr widersprüchlich und endete tragisch.

 

Ein spannendes Projekt für Regisseur Klaus Seiffert, der sich inszenatorisch für das psychologisch wie politisch Widersprüchliche interessiert: „,Evita‘ ist ein ungewöhnliches Musical, weil es als durchkomponiertes Werk eine kontroverse Geschichte erzählt: Eine Frau aus einfachen Verhältnissen in der Provinz schafft es mit großer Energie und dem Einsatz aller ihr zur Verfügung stehenden Mittel bis an die Spitze des Staates. Zu einer Zeit, als Frauen in Argentinien nicht einmal das Wahlrecht besaßen (erst ab 1947), war Eva Perón als ‚First Lady‘ sehr einflussreich in vielen Bereichen von Politik und Gesellschaft. Von der ärmeren Bevölkerung geliebt und bis heute verehrt, wurde sie von den Reichen, den Adligen und dem Militär gehasst. Ernesto ‚Che‘ Guevara, der ihr im wahren Leben nie begegnet ist, spielt in ‚Evita‘ ihren zynischen Kritiker, was auch in Andrew Lloyd Webbers Musik für Kontraste sorgt. Mich interessiert vor allem die Zwiespältigkeit dieser Figur Evita, die nicht zuletzt durch ihren frühen Tod zur Legende wurde, und ihre Beziehung zu Präsident Juan Perón. Wie glaubwürdig sind Politiker, mit welcher Taktik und welchen Parolen erlangen sie die Macht, und welche Rolle spielt persönlicher Ehrgeiz dabei? Das sind Fragen, die hier spannend aufgeworfen werden und sich uns immer wieder stellen.“

Zurück

Es werden notwendige Cookies, Google Fonts, OpenStreetMap, Youtube und Google Analytics geladen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und unserem Impressum.