A A A

Risskante

Die Göttin Flora

Veranlassung der Neuaufstellung: Auf Initiative des Vereins „Das Bergvolk“ und der Quedlinburger freien Wählergemeinschaft

aufgestellt: 2001

Standort: Bahnhofsplatz

Bildbeschreibung: Das aus Bronze gefertigte Denkmal stellt die römische Göttin „Flora“ dar, die Göttin der Blüte. In ihrer linken Hand hält sie eine Rose. Bereits im Jahre 1901 gab es in Quedlinburg eine Flora-Statur, die aber 1944 zu Kriegszwecken eingeschmolzen wurde. 1998 machte der Quedlinburger Mittelalterverein „Bergvolk“ wieder auf das Denkmal der Göttin aufmerksam und regte eine Wiederbeschaffung an. Mit Hilfe einer Spendenaktion, unterstützt von Frau Rautendelein Rienäcker, konnte die Finanzierung gesichert werden. Anlässlich des 100. Jubiläums der „Erstaufstellung“ errichtete man 2001 dann eine neue Statur der Blumengöttin, die nun fortan an die große Tradition Quedlinburgs als Blumen- und Saatsuchtstadt erinnert.

Das Denkmal ist zwei Meter groß und stammt aus der Feder der Berliner Kunst- und BronzegießereiFrank Herweg. Eine Informationstafel ist an der Bahnhofsbrücke (gegenüber dem Denkmal) angebracht.

Zurück

Es werden notwendige Cookies, Google Fonts, OpenStreetMap, Youtube und Google Analytics geladen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und unserem Impressum.