A A A

Risskante

Carl Ritter

Künstler: Büste : Eduard Uhlenhuth

aufgestellt: 1865

Standort:  Eingang Brühl- Park

Beschreibung: Carl Ritter wurde 1779 in Quedlinburg geboren. Er war ab 1785 Schüler von GutsMuths an der Salzmannschule in Schnepfenthal. Im Jahre 1795 studierte er an der Universität Halle. Dies ermöglichte ihm damals der Frankfurter Kaufmann Bethmann-Hollweg.

1820 wurde er auf den ersten Lehrstuhl für Geographie in Deutschland an die Berliner Universität berufen. Ritter beschäftigte sich aber nicht mit der physikalischen Geographie, sondern mit den Beziehungen zwischen der natürlichen Umwelt und dem Menschen und seiner Kultur. Diese Arbeit schuf die Grundlage für eine Kulturökologie. Auch befasste er sich sehr stark mit historischer Geographie. So gehörte er auch zu den Mitbegründern der Gesellschaft für Erdkunde in Berlin.

Er war sehr an der außereuropäischen Welt interessiert, vor allem an Afrika. Dem Kontinent widmete er das erste Band seines umfangreichen Werkes über Erdkunde. 

Er starb im Jahre 1859 in Berlin.

Ritter gilt als Mitbegründer der modernen Geografie.

Zurück

Es werden notwendige Cookies, Google Fonts, OpenStreetMap, Youtube und Google Analytics geladen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und unserem Impressum.